• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 1
  • Startseite
  • Neue ICA-Broschüre zu Diagnostik und Therapie

Liebe ICA Mitglieder, sehr geehrte Damen und Herren

der ICA-Deutschland e.V. wurde 1993 gemeinsam von Ärzten und Betroffenen gegründet. Der ICA ist die älteste gemeinnützige und unabhängige Organisation in Europa für das Krankheitsbild der Interstitiellen Cystitis. Ziele des Vereins sind:

  • Förderung von Wissenschaft und Forschung
  • Informationen fur Ärzte und Therapeuten
  • Fort- und Weiterbildung
  • Bundesweite Selbsthilfeorganisation für Patienten
  • Information für Betroffenen

Am 19. August 1993 haben wir, Priv. Doz. Dr. Gert Fröhlich, mein Mann Jürgen Hensen und ich den ICA gegründet. Seit 25 Jahren leisten wir diese Arbeit ehrenamtlich. Interstitielle Cystitis ist für Ärzte und Wissenschaftler eine Herausforderung – ganz besonders aber für Betroffene. Und seit 25 Jahren hat IC und der ICA auch unser Leben verändert. Es waren 25 turbulente Jahre und teils extrem anstrengende Jahre, mit der Organisation von Internationalen IC-Kongressen in Bonn, Münster, Göttingen, München, Köln und Hamburg. Darüber hinaus wurden über 200 Fortbildungsveranstaltungen und über 200 Patiententreffen organisiert. An ungezählten Kongressen nahmen wir teil. Oft mit ICA-Informationsständen. Über 260.000 Broschüren und 180.000 Flyer wurden in diesem Zeitraum entworfen und gedruckt. 25 Jahre hatten wir wirklich nicht geplant!

Der Bericht der Geschäftsführung zeigt auf, wie sehr dieses fünfundzwanzigste Jahr es wirklich in sich hatte!

Ich danke Ihnen, dass Sie unserer Arbeit großes Vertrauen entgegengebracht haben. Ich bedanke mich für die Wertschätzung und Unterstützung.

Ich bedanke mich bei unseren Freunden, ICA-Mitgliedern, Mitgliedern des Medizinischen Beirates. Besonderer Dank gilt meiner Kollegin im Vorstand, Hildegard Kallabis und unserem Webmaster und IT-Experten Gerd Schratt.

Ich danke den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Fördermitglieder und unterstützenden Firmen für die gute Zusammenarbeit: BENE-Arzneimittel GmbH, BENE-PharmaChem, Dr. R. Pfleger GmbH, Farco-Pharma GmbH, Contura Deutschland GmbH, UROMED Kurt Drews KG, G. Pohl- Boskamp GmbH+Co. KG, Dentsply IH GmbH- Wellspect Healthcare, Medac GmbH und Teleflex Medical GmbH

Ich bedanke mich für die Unterstützung durch die GKV-Gemeinschaftsförderung, vertreten durch den Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek), handelnd für den AOK-Bundesverband GbR, den BKK Bundesverband GbR, der IKK e.V., die Knappschaft und die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau.

Ich bedanke mich bei all denjenigen, auf deren Unterstützung wir zuverlässig vertrauen dürfen.

Mit den besten Wünschen für das Jahr 2019
und herzlichen Grüßen

Ihre
Bärbel Münder-Hensen

 

Das Jahr 2018 im Überblick

Bericht der Geschäftsführung

Informationsschriften

Die Informationsschriften des ICA wurden aktualisiert und teilweise erneuert. Zur Verfügung stehen:

  • ICA-Basisflyer
  • ICA-Jahresbröschure: 25 Jahre ICA
  • IC-Ernährungsratgeber
  • Mein Leben mit IC
  • IC Hilfe zur Selbsthilfe
  • IC-Patienteninformation
  • IC-Edition-Fachinformation für Kongresse
  • Leitlinie: Diagnostik und Therapie der Interstitiellen Cystitis IC/BPS ( AWMF Register 043/050)
  • ICA-WC-Card

ICA-Veranstaltungen

Wir haben in diesem Jahr fur Betroffene fünf große ICA-Veranstaltungen durchführen können. Kleinere Selbsthilfeworkshops fanden ebenfalls statt. Insgesamt konnten wir 382 Teilnehmer begrüßen. Die Veranstaltungen fanden statt in:

  • Mönchengladbach
  • Berlin
  • Lüneburg
  • Villingen-Schwenningen
  • Leipzig

Kongressteilnahmen

In diesem Jahr waren Vorstand und Geschäftsführung des ICA wieder offiziell auf Kongressen vertreten. Unsere Teilnahme an medizinischen Fachkongressen dienen der Fortbildung, der Sensibilisierung für das Krankheitsbild und der Bekanntmachung der Erkrankung. Hinzu kamen Konferenzen und Symposien. Wir führten Gespräche mit Ärzten, Wissenschaftlern, Pflegern, Krankenschwestern und medizinischem Hilfspersonal. Mit Mitarbeitern von pharmazeutischen Firmen tauschten wir uns ebenfalls gern aus. Auf internationalen Kongressen nutzten wir die Gelegenheit um mit Forschern zu sprechen und uns mit Repräsentanten von Partnerorganisationen auszutauschen. Zusätzlich haben Mitglieder des Medizinischen Beirates auf Fortbildungsseminaren, Fachkonferenzen und Workshops Vorträge zur IC gehalten, die hier im einzelnen nicht aufgeführt werden.

  • Seminarkongress der norddeutschen Hausärzte*
  • Südwestdeutscher Urologenkongress*
  • Welt-Kontinenzwoche*
  • Bamberger Gespräche*
  • Deutscher Urologenkongress der DGU*
  • Deutscher Kontinenzkongress*
  • Patient Summit Meeting der SIP
  • MICA Konferenz*
  • AUA Amerikanischer Urologenkongress
  • ICICJ-International Consultation for IC, Japan
  • JUA Japanischer Urologenkongress

 * mit Infostand     

Der 34. Seminarkongress der norddeutschen Hausärzte in Lüneburg fand vom 4. bis 5. Mai statt. Veranstalter war die Hausärztliche Servicegesellschaft Niedersachen mbH. Erstmals hat der ICA gemeinsam mit dem Zentrum für Interstitielle und Beckenschmerz der Kliniken Lüneburg vor Hausärzten und Hausärztinnen über das Thema "IC" referiert und mit den Teilnehmern Erfahrungen geteilt. Die Leitung des Seminars hatten Dr. Roberto Olianas, Chefarzt der Urologischen Klinik, und Dr. Björn Theodor Kaftan, Koordinator des IC-Zentrums. Zu weiteren Referenten zählten Bärbel Mündner-Hensen, Dr. Susanto Hartono-Krafft und Arnauld Devos.

Auf dem Südwestdeutschen Urologenkongress (6.6.-9.6.) fand ein spezielles IC-Symposium statt, das von der Firma Dr. R. Pfleger veranstaltet wurde. Ein State-of-the-Art Vortrag wurde von Prof. Dr. Daniela Schultz-Lampel gehalten. Über operative Therapien sprach Prof. Dr. Alexander Lampel. Jürgen Hensen stand am ICA-Infostand Rede und Antwort.

Die "Bamberger Gespräche" (31.8.-1.9.)sind eine Einrichtung der Deutschen Kontinenzgesellschaft. In diesem Jahr wurde ausschließlich über Interstitielle Cystitis IC/BPS referiert. Vortragende waren Bärbel Mündner-Hensen, Jürgen Hensen, Dr. Björn Kaftan, Prof. Dr. Arndt van Ophoven, Prof. Dr. Dr. Thomas Bschleipfer und Prof. Dr. Daniela Schultz-Lampel; Moderation Prof. Andreas Wiedemann.
Besetzung des ICA-Infostandes: Jürgen Hensen, Bärbel Mündner-Hensen

Auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU, Deutscher Urologenkongress (20.-28.9.) fand ein IC-Symposium statt, das von der Firma Dr. R. Pfleger veranstaltet wurde. Vortragende waren Prof. Andreas Wiedemann, Prof. Dr. Arndt van Ophoven und Dr. Andreas Gonsior. Prof. Dr. Dr. Thomas Bschleipfer hob bei seinem Vortrag über die neue IC-Leitlinie die Arbeit des ICA hervor. Der ICA hat die Erarbeitung der IC-Leitlinie initiiert und maßgeblich daran mitgewirkt. Die neue IC-Leitlinie gehörte in mehreren Vorträgen zu den Highlights des Kongresses (Vortragende: PD Dr. Vahlensieck, Prof. Dr. Dr. Bschleipfer, Prof. Dr. Schultz-Lampel). Besetzung des ICA-Infostandes erfolgte durch Jürgen Hensen, Bärbel Mündner-Hensen und Petra Krafft.

Auf dem Kongress der Deutschen Kontinenzgesellschaft (18.-20.10.) war "Interstitielle Cystitis" ebenfalls ein besonderes Thema. Es fand ein IC-Symposium statt, das von der Firma Dr. R. Pfleger veranstaltet wurde. Ebenfallt wurde ein Vortragsblock der IC gewidmet, das von Bärbel Mündner-Hensen mit moderiert wurde. Vortragende waren: Prof. Dr. Dr. Bschleipfer, Dr. Kaftan, Prof. Dr. Schultz-Lampel, PD Dr. Vahlensieck. Infostandbesetzung: Bärbel Mündner-Hensen und Jürgen Hensen.

Die jährliche MICA-Konferenz (26.-28.6.) fand in diesem Jahr unter der Präsidentschaft vom ICA-Deutschland in Amsterdam statt. Gemeinsam mit unseren Schwesterorganisationen aus Österreich, den Niederlanden, Frankreich, Spanien, Italien, der Schweiz und Großbritannien wollen wir uns zukünftig auch verstärkt den Begleiterkrankungen wie Vulvodynie, Endometriose und CFS zuwenden. Im Fokus steht die Selbsthilfe und die Fortbildung. Die MICA Konferenz wurde von Jürgen Hensen organisiert und geleitet. Im Organisationsteam waren Nick Hicks (F), Stefaan de Cort (B), Tamsin Rose (B), Songul Maertens (NL), Jane Meijlink (NL) Judy Birch (UK) Penny Grimwood (UK) und Miznah Al Abbade (UK). Die Finanzierung erfolgte ausschließlich aus MICA Mitteln und wurden von den Firmen Grunenthal, Farco-Pharma, BENE-Arzneimittel und IBSA bereitgestellt. Die Konferenzteilnehmer sprachen sich einstimmig dafür aus, dass das Krankheitsbild der "IC" nicht durch die Bezeichnung "Blasenschmerzsyndrom (BPS)" ersetzt wird, was von den Ursachen der Erkrankung wegführen und nur zu einer reinen Schmerztherapie verleiten würde. Die internationale Zusammenarbeit soll nicht durch den Brexit beeinträchtigt werden. Die Erfahrungen sollen in einer jährlichen MICA-Konferenz ausgetauscht werden.

Der Amerikanischer Urologenkongress (AUA) fand vom 18.-23.5. statt. Dieser Kongress führt namhafte Ärzte, Forscher und Wissenschaftler zum Thema IC zusammen. Der ICA wird seit 1994 alljährlich von seiner Bundesvorsitzenden, dem Geschäftsführer oder Mitgliedern des Medizinischen Beirates vertreten. Die Meetings und Gespräche sind unverzichtbar.

Der Kongresse "ICICJ"-International Consultation for IC und der JUA Japanischer Urologenkongress fand (15.-20.4.) in Kyoto statt. An der Konferenz nahmen Experten aus 14 Ländern, sowie viele bedeutende Urologen aus dem Gastland Japan teil. Zu den Teilnehmern zählten auch Patientenexperten (darunter 3 aus Europa, die zu den Rednern gehörten). Ein echtes Multi-Stakeholder-Meeting. Obwohl das Thema dieses Jahr "Hunner Lasion" war, befassten sich die Teilnehmer der Konferenz intensiv mit der aktuellen Situation auf dem gesamten Gebiet der IC / BPS / HSB und in besonderer Weise mit dem Problem der mangelhaften Einigkeit über die Definitionen, mit denen wir heute konfrontiert werden. Im weiteren Sinne und nicht zuletzt mit finanziellen Problemen der Kostenerstattungen durch die Krankenkassen

Zertifizierungen:

Sieben weitere Zentren für IC wurden zertifiziert

In Anlehnung an die Anforderungskataloge für "Zentren fur Seltene Erkrankungen" (NAMSE) und den "Kontinenz- und Beckenbodenzentren" hat der ICA-Deutschland e.V., Förderverein fur Interstitielle Cystitis, einen Anforderungskatalog für "Zentren für Interstitielle Cystitis (IC) und Beckenschmerz" entwickelt. Ein Zentrum für Interstitielle Cystitis (IC) und Beckenschmerz ist eine Einrichtung, die sich interdisziplinär und mit großer Sorgfalt den Problemen des chronischen Blasen- und Harnröhrenschmerzes, des Beckenschmerzes und insbesondere der seltenen Erkrankung Interstitielle Cystitis (IC) widmet. Ziel der Therapie in einem derartigen Kompetenzzentrum ist die Optimierung einer engen interdisziplinären Zusammenarbeit aller beteiligten ärztlichen und nicht-ärztlichen Fachbereiche zum Wohle der Betroffenen und insbesondere zur Verbesserung deren Lebensqualitat.
Dafür muß die komplette Palette der Diagnostik und Therapie angeboten werden, sowie eine umfassende Beratung auch über die Möglichkeiten der Rehabilitation und Versorgung. Ebenso sollen Fort- und Weiterbildung für Ärzte und Pflegepersonal, sowie die Organisation von Informationsveranstaltungen für Betroffene und Interessierte angeboten werden. Grundvoraussetzung ist eine enge Kooperation mit dem ICA-Deutschland und der Deutschen Kontinenz Gesellschaft. Aufgaben eines Zentrums fur IC und Beckenschmerz:

  • Anlaufstelle für Patienten, die unter chronischen Beckenschmerz-, Blasenschmerz- und Harndrangsyndromen und insbesondere interstitieller Cystitis (IC) leiden, um diese zu beraten, zu untersuchen und zu behandeln.
  • Zusammenarbeit mit anderen ärztlichen und nicht-ärztlichen Fachbereichen
  • Angebot aller konservativen und invasiven Therapiemaßnahmen
  • Fort- und Weiterbildung
  • Öffentliche Aufklärungsarbeit und Informationsveranstaltungen
  • Beteiligung an Forschungsvorhaben soweit möglich.

Um das Zertifikat des ICA Deutschland e.V. als Zentrum für IC und Beckenschmerz zu erhalten, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Erfahrungen mit der Beratung, Diagnostik, Therapie, Rehabilitation und Versorgung von chronischen Beckenschmerz-, Blasenschmerz- und Harndrangsyndromen und insbesondere Interstitieller Cystitis (IC).
  • Die am Zentrum arbeitenden Ärzte, das Pflegepersonal und die Physiotherapeuten müssen ihre Kompetenz nachweisen.
  • Kooperation aller involvierter Fachbereiche wie Urologie, Gynäkologie, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Pathologie, Schmerztherapie, Ernährungsberatung, Neurologie, Psychosomatische Medizin, Physiotherapie
  • Kooperation mit dem ICA-Deutschland e.V.
  • Kooperation mit der Deutschen Kontinenz Gesellschaft
  • Der / die Koordinator /-in des Zentrums sollte Beratungsstelle der Deutschen Kontinenz Gesellschaft e.V. sein

Dem Schwarzwald-Baar Klinikum in Villingen-Schwenningen konnten wir am 16. September 2017 das europaweit erste Zertifikat übergeben. Zentrumskoordinatorin ist Prof. Dr. Daniela Schultz-Lampel. Im Jahr 2018 konnten sieben weitere Zentren zertifiziert werden:

  • Marien Hospital Herne, Abteilung für Neuro-Urologie, Uni. Klinikum der Ruhr Univ. Bochum,
    Zentrumskoordinator: Prof. Dr. Arndt van Ophoven
  • KontinenzZentrum Hirslanden, Zürich, Schweiz,
    Zentrumskoordinatorin: Prof. Dr. Regula Doggweiler
  • Städtisches Klinikum Lüneburg, Klinik für Urologie,
    Zentrumskoordinator: Dr. Björn T. Kaftan
  • Kliniken Maria Hilf GmbH, Mönchengladbach, Zentrum für Kontinenz und Neuro-Urologie,
    Zentrumskoordinator: Dr. Albert Kaufmann
  • Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz, Klinik für Urologie und Sächsisches Beckenbodenzentrum
    Zentrumskoordinatorin: Dr. Anne-Kathrin Sunder
  • Das Klinikum Weiden/Kliniken Nordoberpfalz,
    Zentrumskoordinator: Prof. Dr. Dr. Thomas Bschleipfer
  • Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier, Klinik für Urologie und Kinderurologie
    Zentrumskoordinatorin: Dr. med. Silvia Salm

Zertifizierung als IC-Beratungsstelle

Um die Versorgung von IC-Patientinnen und Patienten weiter zu verbessern, bietet der ICA auch Ärzten und Therapeuten in Praxen und Kliniken die Zertifizierung als IC-Beratungsstelle an. Dies beinhaltet die Aufnahme der persönlichen Mitgliedschaft im ICA-Deutschland e.V. Voraussetzung für die Zertifizierung oder Rezertifizierung als Beratungsstelle ist, daß die Antragstellerin / der Antragsteller über aktuelle Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten in Diagnostik und Therapie der Interstitiellen Cystitis verfügt und die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit dem ICA Deutschland und "zertifizierten Zentren für Interstitielle Cystitis und Beckenschmerz" erklärt. Die Antragsteller dieses Zertifikats versichern, daß sie sich mit großer Sorgfalt den Patientinnen und Patienten mit Problemen des chronischen Blasen- und Harnrohrenschmerzes, des Beckenschmerzes und insbesondere der seltenen Erkrankung Interstitielle Cystitis (IC) widmen. Die Zertifizierung ist personengebunden und nicht an die Praxis oder die Abteilung einer Klinik. Die Zertifizierung erfolgt durch Beurteilung des Vorstandes des ICA's und mindestens zweier Mitglieder des medizinischen Beirates des ICA's. Die Adresse der Beratungsstelle wird weitergegeben und im Internet veröffentlicht. Im Jahr 2018 konnten bereits zertifiziert werden:

  • Dr. Elke Heßdörfer, Berlin
  • Dr. Sigrid Tapken, Bonn

Das Antragsformulare für die Zertifizierung von Zentren oder als Beratungsstelle können im Internet heruntergeladen werden.

ICA-Deutschland setzt Meilensteine:

Erste Leitlinie zur Diagnostik und Therapie der IC (IC/BPS)

Der ICA hatte die Erstellung der Leitlinie initiiert und gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) bei der zuständigen "Arbeitsgemeinschaft medizinisch-wissenschaftlicher Fachgesellschaften" (AWMF) angemeldet. Der ICA war und ist unmittelbar an der Erstellung der Leitlinie beteiligt und leitet das IC-Leitlinienburo.

Für die Erstellung von Leitlinien hat die AWMF ein präzises Regelwerk erstellt. Danach werden Leitlinien qualitativ unterschieden in: S1, S2K / S2E, S3. Die entstandene S2K Leitlinie erfüllt den höchst möglichen Standard für seltene Erkrankungen. 23 Experten wurden von 15 Fachgesellschaften oder Organisationen nominiert. Die Vorstände all dieser Fachgesellschaften oder Organisationen haben das Arbeitsergebnis begutachtet und genehmigt. Die Leitlinie wurde von der AWMF online gestellt. Sie wurde unter der Nummer 043/050 registriert. (zu finden unter: www.AWMF.de oder www. ica-ev.de)

Beteiligte Fachgesellschaften und Organisationen

  • Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU)
  • Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM)
  • Deutsche Gesellschaft für Gynakologie und Geburtshilfe (DGGG)
  • Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS)
  • Deutsche Kontinenzgesellschaft e.V. (DKG)
  • Deutsche Schmerzgesellschaft e.V. (DGSS)
  • Physio Deutschland, Deutscher Verband fur Physiotherapie (ZVK) e.V.
  • ICA-Deutschland e. V., Interstitial Cystitis Association
  • Multinational Interstitial Cystitis Association (MICA)
  • österreichische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (OEGGG)
  • Pelvisuisse
  • Schweizerische Akademie für Psychosomatische und Psychosoziale Medizin (SAPPM)
  • Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Urogynakologie und Beckenboden- Pathologie (AUG)
  • Schweizer Gesellschaft für Gynakologie und Geburtshilfe (SGGG)
  • Schweizerische Gesellschaft für Blasenschwäche (SGfB)

Unter Federfuhrung von:

  • Prof. Dr. med. Dr. phil. Thomas Bschleipfer, Weiden/Oberpfalz
  • Prof. Dr. med. Regula Doggweiler, Zurich
  • Bärbel Mündner-Hensen, Euskirchen
  • Prof. Dr. med. Daniela Schultz-Lampel, Villingen-Schwenningen

Unter Mitarbeit von:

Jacqueline de Jong, Interlaken
Dr. med. Andreas Gonsior, Leipzig
Jürgen Hensen, Euskirchen
Dr. med. Elke Heßdörfer, Berlin
Dr. med. Björn T.Kaftan, Lüneburg
Prof. Dr. med. Annette Kuhn, Bern
Prof. Dr. med. Ulrich Kunzendorf, Kiel
Prof. Dr. med. Alexander Lampel, Villingen-Schwenningen
Astrid Landmesser, Erkelenz
Dr. med. Annemie Loch, Sylt
Dr. med. Oliver Moormann, Dortmund
Dr. med. Bernd Müller, Berlin
Prof. Dr. rer. nat. Jochen Neuhaus, Leipzig
Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Reich, Neu-Ulm
Dr. Richard Roth, Kirchheim
Prof. Dr. med. Stefan Schumacher, Abu Dhabi
Dr. med. Rudolf Stratmeyer, Köln
Priv.-Doz. Dr. med. Winfried Vahlensieck, Bad Nauheim
Dr. med. Alois Wordehoff, Mechernich

Internet

Der Internetauftritt wurde stetig verbessert. Die Startseite wurde im Jahr 2018 über 200.000 Mal aufgerufen. Der ICA-Newsletter wird gut angenommen.

Anfragen per Telefon, E-Mail, Briefpost

Individuelle Gespräche sind ein besonders Angebot des ICA. Am ICA-Telefon 0163 908 44 93 sprechen Sie mit Jürgen Hensen, Mitbegründer und Geschäftsfuhrer des ICA.

Vorstandssitzungen und interne Workshops

Intern fanden vier Workshops zu den Themen Internet und Datenschutz statt. Erweiterte Vorstandssitzungen finden monatlich statt.

Besuch von Kliniken, Ärzten, Therapeuten, Firmen, Förderern, Mitgliedern ...

Neben den vielen Veranstaltungsterminen, Kongressen, Konferenzen etc. hat die Vorsitzende, Bärbel Mündner-Hensen und die Geschäftsführung auch Kontakte zu Kliniken, Ärzten, Therapeuten gepflegt. Termine mit Pharmazeutischen Unternehmen und Medizinprodukte-Firmen wurden wahrgenommen.

Mitgliedschaften des ICA

Der ICA wurde in 2018 korrespondierendes Mitglied der PAE (Pain Alliance Europe) und ist registrierter Förderer der SIP PLATFORM (Societal Impact of Pain) der European Pain Federation EFICR®

Der ICA ist bereits Mitglied bei MICA, EURORDIS, ACHSE und korrespondierendes Mitglied bei der Deutschen Schmerzgesellschaft. Durch die Vorsitzende des ICA besteht eine Mitgliedschaft bei der ICS und der ICICJ.

Finanzen

Der Haushalt für 2018 hatte eine positive Bilanz. Alle geplanten Vorhaben konnten finanziert werden. Der Überschuss dient als Rücklage für die erforderliche Finanzierung eines neuen Fahrzeuges, da das bisherige Fahrzeug ein Diesel Norm 5 ist und ggf. zukünftig mit partiellen Fahrverboten belegt werden kann.

Eingänge 2018ca %rd. T€
GKV Pauschalförderung § 20 SGB 13,5 14
Bußgelder 0,6
Mitgliederbeiträge u. Spenden 64,5 58
Gutachten Zertifikat Rechnungen 10
Fördermitglieder 21 18
Sonstige Rechnungen oder Sponsoring 5
Summen 100 105,6

 

Ausgänge 2018ca %rd. T€
Raummiete/ Betriebskosten/ Bürobedarf, Porti, Bankkosten, Tel-IT, Techn. Geräte 14 11,8
Reisekosten incl. KFZ-Betriebskosten 76 15,6
Presse und Druckkosten 18,4
Kongresse, Workshops Schulungen 29
Sonstiges 0,6
Beiträge an Dachverbände 10 2,2
Gehälter, Lohnnebenkosten 0,2
Aufwandsentschädigungen 3,2
Versicherungen 2,6
Summe der Ausgänge 100 83,6

Liebe ICA-Mitglieder, liebe Leserinnen und Leser

Das Jahr 2017 war ein turbulentes und extrem anstrengendes Jahr, mit über 60 Kongreß- und Veranstaltungstagen, über zweitausend E-Mails und ungezählten Telefonaten. Wir bedanken uns für das Vertrauen. Wir bedanken uns bei unseren Freunden, ICA-Mitgliedern, Mitgliedern des Medizinischen Beirates, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Fördermitglieder, bei denjenigen, auf deren Unterstützung wir ganz zuverlässig vertrauen dürfen.

Interstitielle Cystitis rückt immer stärker in den Focus in Medizin und Wissenschaft und in der Öffentlichkeit.
Einen Anteil daran hat auch der Fotograf Alfons Schwickert aus Köln. Er machte das Titelbild für das Buch „IC-State oft the Art“ des ICA-Deutschland, das im Jahr 2002 erschien. Das Buch war eine Zusammenstellung von Vorträgen, die auf dem von uns organisierten IC-Weltkongresses in Hamburg gemacht wurden. Dieses Foto ist mittlerweile in der ganzen Welt bekannt und wird mit dem Krankheitsbild der IC verbunden.

Im ICA blicken wir auf vierundzwanzig Jahre zurück und eines ist sicher: Das nächste Jahr ist das Fünfundzwanzigste. Das bedeutet:  Wir werden "silbernes" Jubiläum feiern. Wer hätte das gedacht?
Alle ICA-Veranstaltungen werden einen dem entsprechenden feierlichen Rahmen bekommen. Wir hoffen möglichst viele von Ihnen zu treffen. Am 19. Januar starten wir unser Jubiläumsjahr mit einer Veranstaltung in Mönchengladbach bei Dr. Kaufmann in den Kliniken Maria Hilf. Weitere Veranstaltungen werden in Berlin, Lüneburg, Leipzig und Villingen-Schwenningen folgen. Auch auf vielen Fachkongressen wird der ICA einen Informationsstand haben, mit dem Ziel, Ärzte für das Krankheitsbild zu sensibilisieren und die Forschung voranzutreiben.

Wir haben in diesem Jahr drei ICA-Veranstaltungen durchführen können. Wir trafen uns in Berlin, Dresden und Villingen-Schwenningen. Die Resonanz über diese „Workshops“ war sehr positiv. Vielen Dank. Aber auch für uns waren die Treffen ganz erfolgreich und wir haben viel voneinander gelernt und können die Erfahrungen an andere weitergeben. Unser herzlicher Dank gilt besonders Frau Dr. Heßdörfer, Frau Prof. Dr. Schulz-Lampel, Herrn Prof. Lampel und Herrn Priv.-Doz. Dr. Vahlensieck.

Unsere Teilnahme an medizinischen Fachkongressen dienen der Fortbildung, der Sensibilisierung für das Krankheitsbild und der Bekanntmachung unserer Informationsbroschüren. In diesem Jahr waren wir auf sieben Kongressen vertreten, im nächsten Jahre werden es elf (!) Kongresse. Wir führen Gespräche mit Ärzten, Wissenschaftlern, Pflegern, Krankenschwestern und medizinischem Hilfspersonal. Mit Mitarbeitern von pharmazeutischen Firmen tauschen wir uns gern aus. Sie sind sehr interessiert, allein schon weil sie unsere Erfahrung und Informationen in ihrem täglichen Arbeitsalltag selbst nutzen und weitergeben können. Und auch wir lernen sehr viel von ihnen. Wir freuen uns auch immer ganz besonders die Repräsentanten der Fördermitgliedsfirmen des ICA zu treffen. Auch neue Kontakte kommen hinzu. Sie werden bemerkt haben, daß wir zwei neue Fördermitglieder in unserer Reihe haben. Die Firma „SEP-Speciality European Pharma“ aus Ratingen, die das Instillationsprodukt Cystitstat® in Deutschland vertreibt und die Firma Dr. R. Pfleger GmbH aus Bamberg, die den Vertrieb für elmiron® übernommen hat.

Beiträge zur Fortbildung fehlen auf keinem Kongreß. Oft sind es Beiträge von Mitgliedern des Medizinischen Beirates des ICA. Auf den Fachkongressen stellen medizinische Forschungsgruppen, wie die von Prof. Dr. Jochen Neuhaus aus Leipzig, ihre Ergebnisse vor. Es bewegt sich also was.

Die Gemeinsame Tagung der Bayerischen Urologenvereinigung und der Österreichischen Gesellschaft für Urologie bestreiten wir gern gemeinsam mit unseren Partnern aus Österreich. Der IC-Österreich wurde dabei von Elke Hufnagl und Jasmin Possegger vertreten.

Die internationale Zusammenarbeit auf der Plattform der Multinational IC Association (MICA) ist ebenfalls sehr wichtig. Voneinander lernen und gegenseitig unterstützen ist die Hauptabsicht. Unsere jährliche MICA-Konferenz fand in diesem Jahr unter der Präsidentschaft von ICP in Leiden statt. Gemeinsam mit unseren Schwesterorganisationen aus Österreich, den Niederlanden und Frankreich wollen wir uns zukünftig auch verstärkt den Begleiterkrankungen wie Vulvodynie, Reizdarm, CFS zuwenden. Wir wollen uns auch gemeinsam dafür einsetzen, daß das Krankheitsbild der „IC“ nicht durch die Bezeichnung „Blasenschmerzsyndrom (BPS)“ ersetzt wird, was von den Ursachen der Erkrankung wegführen und nur zu einer reinen Schmerztherapie verleiten würde.

Der ICA hat maßgeblichen Anteil daran, daß es in Deutschland weltweit die meisten Therapieoptionen gibt. Nun sind wir wieder einen kleinen Schritt weiter gekommen: Seit Ende September ist das Instillationsprodukt „Instillamed“ wieder verfügbar. Das Kombinationspräparat zweier natürlicher Komponenten beinhaltet 800 mg Hyaluronsäure und 1.000 mg Chondroitinsulfat. Es stehen somit in Deutschland vier Produkte zur Instillation zur Verfügung, die auf Grund unterschiedlicher Substanzen, Zusammensetzungen oder Konzentrationen bei vielen IC-Patienten individuell gute Behandlungserfolge erzielen – auch in Kombination mit EMDA®. Um ein Ausprobieren kommen wir allerding nicht herum, da wir nicht im vorhinein wissen, welches Mittel individuell das Beste ist: Instillamed®, Gepan-Instill®, Uropohl® oder Cystitistat®? (Cysturon® ist nicht mehr verfügbar)

Die europaweite Zulassung von elmiron® zur oralen Therapie ist Mitte des Jahres erfolgt (Kapseln mit 100 mg Pentosanpolysulfat). Das Medikament ist seit dem 1.Oktober 2017 verfügbar. Elmiron® (ersetzt SP-54®) ist zugelassen zur Behandlung von „durch Glomerulationen oder Hunner-Läsionen charakterisierten chronischen Blasenschmerzen bei Erwachsenen mit mittelstarken bis starken Schmerzen, sowie Harndrang und Miktionshäufigkeit“. Glomerulationen sind punktförmige Schleimhautblutungen nach einer Harnblasenspiegelung. Mit dieser Symptomenbeschreibung will die Zulassungsstelle, die European Medicines Agency (EMA), die verschiedenen Namensbezeichnungen wie „Interstitilelle Cystitis/IC, Blasenschmerzsyndrom/BPS, Schmerzhaftes Blasensyndrom/PBS“ zusammenfassen und in einem genauer bezeichneten Krankheitsstadium eingrenzen. Wichtig für die verordnenden Ärzte sind eine sichere Codierung und eine gute Dokumentation in der Patientenakte. Im Rahmen der Zulassung ist elmiron® zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen verordnungs- und erstattungsfähig. Es liegt kein Ausschluß durch die Arzneimittel-Richtlinie vor. Die Zulassung der EMA läßt noch einige Fragen für uns offen, die wir dabei sind zu klären. In diesem Fall ist unsere internationale Zusammenarbeit sehr nützlich.

Es zeigt sich, daß die Definition des Krankheitsbildes und besonders auch die Namensgebung sehr uneinheitlich ist. Bei der Durchsicht von Publikationen in den führenden Journals, Journal of Urology und European Urology, finden wir unter den Titeln die unterschiedlichsten Bezeichnungen: 12 x nur IC; 12x IC/BPS; 4 x BPS/IC; 0 x nur BPS; 1 x BPS+Hunner; 4 x IC/PBS; 2 x PBS/IC. Das führt auch dazu, daß Forschungsarbeiten sehr schwer zu bewerten oder zu vergleichen sind wenn die Patientengruppen nicht präzise definiert werden.  

Um so erfreulicher ist es, daß wir Ihnen mitteilen können, daß wir mit der IC-Leitlinie gut voran kommen. Wir erarbeiten derzeit gemeinsam mit medizinischen Fachverbänden die Leitlinie für die Diagnostik und Therapie der Interstitiellen Cystitis - eine riesige Aufgabe. Wir hoffen die Fertigstellung bis Mitte 2018 bekanntgeben zu können. Das verhilft zu Sicherheit bei Diagnose und Therapie.

Um weitere Fortschritte zu machen, wollen wir Forschungsarbeiten unterstützen, die zum Ziel haben die Definition oder die Typisierung zu präzisieren. Vielleicht gelingt es auch einen Marker zu finden, mit dem die Diagnose vereinfacht werden kann. Vielversprechende Vorträge konnten wir dazu auf dem Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) bereits hören.

Ungeachtet dessen bleibt es unser Ziel, Diagnosen schneller zu erhalten und eine multidisziplinäre Therapie in zertifizierten Zentren anbieten zu können.

In Anlehnung an die Anforderungskataloge für „Zentren für Seltene Erkrankungen“ und den „Kontinenz- und Beckenbodenzentren“ hat der ICA-Deutschland e.V., Förderverein für Interstitielle Cystitis, einen Anforderungskatalog für „Zentren für Interstitielle Cystitis (IC) und Beckenschmerz“ entwickelt.

Ein Zentrum für Interstitielle Cystitis (IC) und Beckenschmerz ist eine Einrichtung, die sich interdisziplinär und mit großer Sorgfalt den Problemen des chronischen Blasen- und Harnröhrenschmerzes, des Beckenschmerzes und insbesondere der seltenen Erkrankung Interstitielle Cystitis (IC) widmet.

Ziel der Therapie in einem derartigen Kompetenzzentrum ist die Optimierung einer engen interdisziplinären Zusammenarbeit aller beteiligten ärztlichen und nicht-ärztlichen Fachbereiche zum Wohle der Betroffenen und insbesondere zur Verbesserung deren Lebensqualität.

Dafür muß die komplette Palette der Diagnostik und Therapie angeboten werden, sowie eine umfassende Beratung auch über die Möglichkeiten der Rehabilitation und Versorgung.

Ebenso sollen Fort- und Weiterbildung für Ärzte und Pflegepersonal, sowie die Organisation von Informationsveranstaltungen für Betroffene und Interessierte angeboten werden. Grundvoraussetzung ist eine enge Kooperation mit dem ICA-Deutschland und der Deutschen Kontinenz Gesellschaft.

Auch eine Spezialisierung auf die Behandlung chronischer Beckenschmerzsyndrome und IC im Rahmen eines Kontinenz- und Beckenbodenzentrums der Deutschen Kontinenz Gesellschaft ist möglich.

Aufgaben eines Zentrums für IC und Beckenschmerz:

  • Anlaufstelle für Patienten, die unter chronischen Beckenschmerz-, Blasenschmerz- und Harndrangsyndromen und insbesondere interstitieller Cystitis (IC) leiden, um diese zu beraten, zu untersuchen und zu behandeln.
  • Zusammenarbeit mit anderen ärztlichen und nicht-ärztlichen Fachbereichen
  • Angebot aller konservativen und invasiven Therapiemaßnahmen
  • Fort- und Weiterbildung
  • Öffentliche Aufklärungsarbeit und Informationsveranstaltungen
  • Beteiligung an Forschungsvorhaben soweit möglich.

Um das Zertifikat des ICA Deutschland e.V. als Zentrum für IC und Beckenschmerz zu erhalten, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Erfahrungen mit der Beratung, Diagnostik, Therapie, Rehabilitation und Versorgung von chronischen Beckenschmerz-, Blasenschmerz- und Harndrangsyndromen und insbesondere Interstitieller Cystitis (IC).
  • Die am Zentrum arbeitenden Ärzte, das Pflegepersonal und die Physiotherapeuten müssen ihre Kompetenz nachweisen.
  • Kooperation aller involvierter Fachbereiche wie Urologie, Gynäkologie, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Pathologie, Schmerztherapie, Ernährungsberatung, Neurologie, Psychosomatische Medizin, Physiotherapie
  • Kooperation mit dem ICA-Deutschland e.V.
  • Kooperation mit der Deutschen Kontinenz Gesellschaft
  • Der / die Koordinator /-in des Zentrums sollte Beratungsstelle der Deutschen Kontinenz Gesellschaft e.V. sein

Dem Schwarzwald-Baar Klinikum in Villingen-Schwenningen konnten wir am 16. September 2017 das europaweit erste Zertifikat übergeben. Weitere Anträge zur Zertifizierung liegen uns bereits vor oder sind in Arbeit.

Es gibt noch so viel zu tun.

Informationen finden Sie immer auf unserer Website. Die Qualität unserer Informationen findet großes Interesse und Anerkennung. Mit dem Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden.

Bitte Sprechen Sie auch andere Menschen, Freunde und Verwandte an, unsere Arbeit durch Spenden oder Mitgliedschaften zu unterstützen.

Ich wünsche Ihnen ein gutes Neues Jahr.
Viel Glück und viel Segen, Gesundheit und Wohlstand sei auch mit dabei…

mit herzlichen Grüßen

Ihre / Eure
Bärbel Mündner-Hensen

 

Themen des Bereichs Bottom A

Studien

Patientenbefragung der IC-Versorgungsstudie...

ist abgeschlossen. Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihre Beteiligung. Die zahlreichen und wichtigen Informationen werden bearbeitet und veröffentlicht.

.

 

 

.

Ausweg aus dem chronischen Harnwegsinfekt...

mit Autovaccinen.

Eine Wissenschaftliche Studie zu diesem Thema erstellten Dr. Sigrid Tapken und Dr. Rainer Schmidt, Bonn. Ihr Ergebnis stellen sie uns in einem elfseitigen Bericht freundlicherweise zur Verfügung. Lesen Sie bitte hier weiter... [674 KB]

 

Summaries

Painful Bladder Syndrome May Elude Diagnosis

Tribune Correspondent
More...(Not Available!)

.

Beyond the Abstract - Abnormal Expression...

of Differentiation Related Proteins and Proteoglycan Core Proteins in the Urothelium of Patients With Interstitial Cystitis
Uro Today
More...(nur mit Login!)

.

Resiniferatoxin And Botulinum Toxin...

Type A For Treatment Of Lower Urinary Tract Symptoms
Medicalnewstoday
More...

.

Women with irritable bowel syndrome...

unable to regulate pain effectively
UC Los Angeles
More...

.

Gardella B, Porru D, Ferdeghini F,...

Martinotti Gabellotti E, Nappi RE, Rovereto B, Spinillo A.
Insight into Urogynecologic Features of Women with Interstitial Cystitis/Painful Bladder Syndrome.

More...

.

Saban MR, O'Donnell MA, Hurst RE, Wu XR,...

Simpson C, Dozmorov I, Davis CA, Saban R.
Molecular networks discriminating mouse bladder responses to intravesical bacillus Calmette-Guerin (BCG), LPS, and TNF-alpha.

More...

.

Patel R, Calhoun EA, Meenan RT,...

O'Keeffe Rosetti MC, Kimes T, Clemens JQ.
Incidence and clinical characteristics of interstitial cystitis in the community.

More...

.

A CYSTOSCOPIC ATLAS OF...

INTERSTITIAL CYSTITIS AND BLADDER ULCERS
John C Kraft*, Christopher K Payne, Stanford, CA.
More... [99 KB]

.

A DOUBLE-BLIND, RANDOMISED CONTROLLED...

TRIAL OF CYSTOMETRY USING NORMAL SALINE VERSUS 3M POTASSIUM CHLORIDE INFUSION
Philip J, Irwin P, Michael Heal Department of Urology, Leighton Hospital, CREWE, UK.
More... [65 KB]

.

A NOVEL DEVICE FOR THE TREATMENT...

OF THE OVERACTIVE BLADDER SYNDROME: MINIATURO-I
De Jong P R 1, Parsons M 2, Cardozo L2, Nissenkorn I 3 1. Department of Obstetrics and Gynecology, Groote Schuur Hospital, University of Cape Town, Cape To, 2. Department of Urogynaecology, Kings College Hospital, London England, 3. Department of Surgery/Urology, Sackler School of Medicine Tel-Aviv University, Tel-Aviv Israel.
More... [64 KB]

.

A RANDOMIZED-PLACEBO CONTROLLED...

PILOT STUDY OF TAMSULOSIN, NAPROXEN, AND COMBINATION IN CATEGORY IIIA/IIIB CHRONIC PROSTATITIS/CHRONIC PELVIC PAIN SYNDROME
Richard D Batstone*, Redcliffe, Australia; Julie Lynch, Andrew Doble, Cambridge, United Kingdom.
More... [72 KB]

.

ACTIVATION OF PROTEASE-ACTIVATED...

RECEPTOR 2 INDUCES URINARY FREQUENCY VIA C-FIBER AFFERENT PATHWAYS IN RATS
Yukio Hayashi*, Pittsburgh, PA; Sawako Hamasaki, Akita, Japan; Michael B Chancellor, Pittsburgh, PA; Masahito Kawatani, Akita, Japan; William C de Groat, Naoki Yoshimura, Pittsburgh, PA.
More... [75 KB]

.

ALPHA-1 ANTAGONISTS INHIBIT THE...

PRIMARY AFFERENT ACTIVITY FROM THE IRRITATIVE BLADDER OF THE RAT
Ishihama H1, Kawatani M1, Ikeda M1, Momota Y1, 1. Akita University School of Medicine.
More... [56 KB]

.

ANTI-TNF THERAPY PRESERVES BLADDER...

BARRIER FUNCTION IN A MOUSE MODEL OF NEUROGENIC CYSTITIS
Michael C Chem*, David J Klumpp, Chicago, IL.
More... [118 KB]

.

ANTIPROLIFERATIVE FACTOR (APF) DECREASES...

OCCLUDIN AND ZO-1 PRODUCTION AND INCREASES PARACELLULAR PERMEABILITY IN BLADDER EPITHELIAL CELL MONOLAYERS
Chen-Ou Zhang*, Jian-Ying Wang, Kristopher Koch, Susan Keay, Baltimore, MD.
More... [81 KB]

.

BIOFEEDBACK PHYSICAL THERAPY FOR...

BIOFEEDBACK PHYSICAL THERAPY FOR CHRONIC PELVIC PAIN SYNDROME TYPE 3
Cornel E.1, De Wit R.1, Van Haarst E.2 1Twente Hospital Group Loc. SMT, Dept. of Urology, Hengelo, Netherlands, The, 2St. Lucas Andreas Hospital, Dept. of Urology, Amsterdam, Netherlands.
More... [52 KB]

.

BLADDER PERFUSION IN INTERSTITIAL CYSTITIS:

A STUDY OF BLADDER BLOOD FLOW USING LASER DOPPLER FLOWMETRY
Tomoe H1, Kihara T1, Toma H1, Miyahara T2, 1. Tokyo Women's Medical University, 2. Cyberfirm.
More... [66 KB]

.

BOTULINUM TOXIN DETRUSOR INJECTIONS...

IN PATIENTS WITH NON-NEUROGENIC BLADDER HYPERACTIVITY
Hampel C., Pahernik S., Gillitzer R., Melchior S., Thüroff J., Johannes Gutenberg University, Urology, Mainz, Germany.
More... [54 KB]

.

BOTULINUM TOXIN TYPE A INHIBITS SUBSTANCE P...

RELEASE IN INFLAMMATORY RAT BLADDER MODEL
Alvaro Lucioni, Gregory T Bales, Katherine W Turk, Tamara Lotan, Sean P Cook, David E Rapp*, Chicago, IL.
More... [113 KB]

.

CHRONIC CYSTITIS WITH URINARY FREQUENCY...

INDUCTED BY CONTINUOUS HYPERPERMEABILITY OF UROTHELIAL LAYER IN RATS
Yukio Hayashi*, Pittsburgh, PA; Atsumi Tamura, Masahito Kawatani, Akita, Japan; Hiroko Matsuyoshi, Shiro Hiragata, Michael B Chancellor, William C de Groat, Naoki Yoshimura, Pittsburgh, PA.
More... [113 KB]

.

CHRONIC PROSTATITIS / CHRONIC PELVIC...

PAIN SYNDROME RECURRENCE AFTER INITIAL EFFECTIVE PHYTOTHERAPEUTIC TREATMENT
Andreas E Reissigl*, Bregenz, Austria; Bob Djavan, Vienna, Austria; Josef Pointner, Stefan Obwexer, Bregenz, Austria.
More... [72 KB]

.

CHRONIC PROSTATITIS / CHRONIC PELVIC...

PAIN SYNDROME RECURRENCE AFTER INITIAL EFFECTIVE PHYTOTHERAPEUTIC TREATMENT
Reissigl A.1, Pointner J.1, Obwexer S.1, Wiunig C.1, Aigner M.1, Meyer-Venter R.1, Remzi M.2, Djavan B.2, 1LKH-Bregenz, Urology, Bregenz, Austria, 2AKH-Vienna, Urology, Vienna, Austria.
More... [52 KB]

.

COMMON THINGS ARE COMMON. COMPLETE...

RE-EVALUATION OF PATIENTS WITH A DIAGNOSIS OF INTERSTITIAL CYSTITIS - A 7 YEAR PROSPECTIVE STUDY
Samsudin A1, Irwin P2, 1. Michael Heal Department of Urology, Leighton Hospital, CREWE, UK, 2. Michael Heal Department of Urology, Leighton Hospital, CREWE, UK.
More... [65 KB]

.

COMPARATIVE ASSESSMENT OF MAXIMAL...

BLADDER CAPACITY, 0.9% NACL VS. 0.2 M KCL BEFORE AND AFTER THERAPY FOR INTERSTITIAL CYSTITIS
Daha L.1, Riedl C.2, Lazar D.1, Hohlbrugger G.3, Pflüger H.1, 1Hospital Lainz, Urology, Vienna, Austria, 2Hospital Baden, Urology, Baden, Austria, 3Hospital Innsbruck, Urology, Innsbruck, Austria.
More... [54 KB]

.

COMPARISON OF THE EFFICIENCY OF...

TRIPLE AND MONOTHERAPY IN CATEGORY IIIB CHRONIC PELVIC PAIN SYNDROME (CPPS)
Tugcu V.1, Tasci A.Į1, Fazlioglu A.2, Gurbuz G.3, Odunctemur A.3, Ozbek E.3, Cek M.2 1Bakırköy Dr. Sadi Konuk Research and Training Hospital, Urology, İstanbul, Turkey, 2Taksim Research and Training Hospital, Urology, İstanbul, Turkey, 3SSK Vakif Gureba Research and Training Hospital, Urology, İstanbul, Turkey.
More... [71 KB]

.

COOLED THERMOTHERAPY FOR CHRONIC...

ABACTERIAL PROSTATITIS - 2 YEARS AFTER TREATMENT
Kastner C.1, Miller P.1, Fletcher H.1, Nelson C.1, Austin L.2 1East Surrey Hospital, Urology, Redhill, United Kingdom, 2Urologix Inc., Clinical Research, Minneapolis, United States.
More... [62 KB]

.

COPING WITH DEPRESSION IN CHRONIC...

PROSTATITIS/CHRONIC PELVIC PAIN SYNDROME: A KEY TO TREATMENT OF THE PAIN?
Dean Tripp*, J Curtis Nickel, Kingston, ON, Canada; Mary McNaughton-Collins, Boston, MA; Yanlin Wang, J Richard Landis, Philadelphia, PA; The NIH Chronic Prostatitis Collaborative Research Network, Bethesda, MD.
More... [81 KB]

.

CYSTITIS AND NOCICEPTION IN...

MICE LACKING ESTROGEN RECEPTORS
Zun-Yi Wang*, Peiqing Wang, Dale E Bjorling, Madison, WI.
More... [124 KB]

.

DECREASED NOVEL PHOSPHOKINASE C ISOENZYMES...

IN MEMBRANES OF BLADDER EPITHELIAL CELL EXPLANTS FROM INTERSTITIAL CYSTITIS PATIENTS
Kristopher Koch*, Susan Keay, Baltimore, MD.
More... [80 KB]

.

DEVELOPMENT OF URINARY BLADDER...

AUTOIMMUNE CYSTITIS MODEL
Yi Luo*, David P Evanoff, Wujiang Liu, Xiaohong Chen, Michael A O'Donnell, Iowa City, IA.
More... [73 KB]

.

DOSE FINDING PROSPECTIVE RANDOMIZED STUDY...

TO EVALUATE THE EFFICACY AND SAFETY OF BOTULINUM-A TOXIN FOR REFRACTORY NON-NEUROGENIC OVERACTIVE BLADDER [1124]
Angelo E Gousse*, Hari Siva Gurunadha Rao Tunuguntla, Dinorah Bateman, Darcy Velazquez, Miami, FL.
More... [104 KB]

.

EFFECT OF IP-751, AJULEMIC ACID, AGAINST...

ACETIC ACID INDUCED BLADDER PAIN RESPONSES IN RATS 24H AFTER INTRAVESICAL ADMINISTRATION
Ratna Ganabathi*, Pradeep Tyagi, Fernando De Miguel, Shachi Tyagi, Naoki Yoshimura, Michael B Chancellor, Pittsburgh, PA.
More... [112 KB]

.

EFFECT OF CYCLICAL ESTROGEN ON...

BLADDER WEIGHT AND STRUCTURE
Katherine Palmeri*, Paul Chichester, Albany, NY; Apha D Lin, Taipei, Taiwan Republic of China; Barry A Kogan, Catherine Whitbeck, Robert E Legget, Anita S Mannikarottu, Robert M Levin, Albany, NY.
More... [60 KB]

.

EFFECT OF ST. JOHN´S WORT FORMULATION...

DP015 AGAINST ACETIC ACID INDUCED BLADDER PAIN RESPONSES IN RATS
Ratna Ganabathi*, Pradeep Tyagi, Jonathan Kaufman, Fernando De Miguel, Naoki Yoshimura, Michael B Chancellor, Pittsburgh, PA.
More... [112 KB]

.

EFFECTS OF A COMBINED 5HT3 RECEPTOR ANTAGONIST...

AND NORADRENALINE REUPTAKE INHIBITOR ON LOWER URINARY TRACT ACTIVITY
Matthew O Fraser*, China Chien, Mary A Katofiasc, Christopher L Langdale, Jaqueline D Brooks, Melissa C Young, Kenneth J Olejar, Venkateswarlu Karicheti, Karl B Thor, Durham, NC.
More... [115 KB]

.

EFFECTS OF COMESTIBLES ON SYMPTOMS...

OF INTERSTITIAL CYSTITIS
Barbara Shorter, Brookville, NY; Leslie Kushner*, Robert M Moldwin, New Hyde Park, NY.
More... [109 KB]

.

EFFECTS OF INTERLEUKIN 8 EXPRESSION...

ON UROTHELIAL HOMEOSTASIS
Stephanie Tseng-Rogenski, Monica Liebert*, An Arbor, MI.
More... [107 KB]

.

EFFECTS OF IP751, AJULEMIC ACID, ON...

BLADDER OVERACTIVITY INDUCED BY BLADDER IRRITATION IN THE RAT
Shiro Hiragata*, Pittsburgh, PA; Teruyuki Ogawa, Matsumoto Nagano, Japan; Pradeep Tyagi, Fernando De Miguel, Michael B Chancellor, William C de Groat, Naoki Yoshimura, Pittsburgh, PA.
More... [128 KB]

.

EFFICACY OF ALFUZOSIN 10MG OD IN MEN WITH..

LUTS, BPH AND PROSTATITIS-LIKE SYMPTOMS
J Curtis Nickel*, Kingston, ON, Canada; Mostafa Elhilali, Montreal, PQ, Canada; Guy Vallancien, Paris, France.
More... [90 KB]

.

ELECTRICAL MODULATION OF THE PELVIC FLOOR...

FOR THE TREATMENT OF INTERSTITIAL CYSTITIS
De Jong P.1, Radziszewski P.2, Dobronski P.2, Borkowski A.2, Cervigni M.3, Parsons M.4, Cardozo L.4, Farnsworth B.5, Nordling J.6, Groen J.7, Bosch R.8, Nissenkorn I.9 1Groote Schuur Hospital, Obstetrics and Gynecology, Cape Town, South Africa, 2University of Warsaw School of Medicine, Urology, Warsaw, Poland, 3San Carlo di Nancy Hospital, Urogynaecology, Rome, Italy, 4Kings College Hospital, Urogynaecology, London, United Kingdom, 5Sydney Adventist Hospital, Center for Pelvic Reconstructive Surgery, Sydney, Australia, 6Herlev Hospital, Urology, Herlev, Denmark, 7Erasmus Medical Center, Urology, Rotterdam, Netherlands, The, 8University Medical Center, Urology, Utrecht, Netherlands, The, 9Sackler School of Medicine Tel-Aviv University, Surgery/Urology, Tel Aviv, Israel.
More... [62 KB]

.

ELECTROMOTIVE DRUG ADMINISTRATION (EMDA)...

OF PENTOSAN POLYSULFATE (PPS) IN THE THERAPY OF INTERSTITIAL CYSTITIS (IC)
Loch A., Dilk O., Loch T., Stöckle M. Universitaet des Saarlandes, Department of Urology, Homburg, Germany.
More... [62 KB]

.

HIGH FREQUENCY OF BLADDER REFLEX CONTRACTIONS...

OBSERVED IN ACUTE AND CHRONIC BLADDER INFLAMMATION IS DEPENDENT UPON TRPV1 (VANILLOID RECEPTOR) EXPRESSION
Dinis P.1, Charrua A.2, Avelino A.2, Cruz F.1 1Hospital Sao João, Urology, Porto, Portugal, 2Faculty of Medicine of Porto, Institute of Histology and Embryology and IBMC, Porto, Portugal.
More... [54 KB]

.

HISTOPATHOLOGIC PATTERNS AND DISTRIBUTION OF...

MAST CELLS AND NERVE FIBRES IN INTERSTITIAL CYSTITIS (IC) AND ITS IMPLICATIONS FOR SURGICAL THERAPY
Loch A.1, Stein U.2, Loch T.1, Stöckle M.1 1Universitaet des Saarlandes, Urology, Homburg, Germany, 2Universitaet des Saarlandes, Pathology, Homburg, Germany.
More... [46 KB]

.

HYPEREXCITABILITY OF AFFERENT NEURONS...

INNERVATING THE BLADDER IS ASSOCIATED WITH REDUCTION IN KV1.4 CHANNEL EXPRESSION IN RATS WITH CHRONIC CYSTITIS
Yukio Hayashi*, Pittsburgh, PA; Tsukasa Kirimoto, Tokusima, Japan; Koichi Takimoto, Michael B Chancellor, Kristin A Erickso, William C de Groat, Naoki Yoshimura, Pittsburgh, PA.
More... [76 KB]

.

IDENTIFICATION OF NUCLEAR PROTEINS...

IN THE CHRONIC CYSTITIC RAT MODEL
Thu-Suong Van Le*, Yukio Hayashi, Shachi Tyagi, Naoki Yoshimura, Michael B Chancellor, Fernando de Miguel, Pittsburgh, PA.
More... [74 KB]

.

IMMUNOHISTOCHEMICAL ANALYSIS OF...

UROTHELIAL TRPV1 IN PATIENTS SUFFERING FROM INTERSTITIAL CYSTITIS WHO UNDERWENT INTRAVESICAL TREATMENT WITH RESINIFERATOXIN
Lazzeri M1, Turini D1, Beneforti P1, Spinelli M2, Malaguti S2, Vannucchi G3, Zardo C3, Pellegrini-Faussone M S3, 1. Department of Urology Santa Chiara Firenze, Florence - Italy, 2. Department of Urology - Spinal Unit – “Ospedale civile di Magenta”, Magenta (MI) – Italy, 3. Department of Anatomy, Histology and Forensic Medicine, University of Florence, Florence – Italy.
More... [66 KB]

.

IMPROVEMENT OF INTERSTITIAL CYSTITIS SYMPTOMS...

AFTER CHRONIC PELVIC FLOOR ELECTROSTIMULATION: UPDATED RESULTS OF A MULTICENTRE STUDY
Parsons M1, De Jong P 2, Radziszewski P 3, Dobronski P 4, Borkowski A 5, Cervigni M 6, Cardozo L 1, Farnsworth B 7, Nordling J 8, Nissenkorn I 9 1. Department of Urogynaecology, Kings College Hospital, London, 2. Department of Obstetrics and Gynecology, Groote Schuur Hospital, Cape Town, 3. Department of Urology, University of Warsaw School of Medicine, Warsaw , 4. Department of Urology, University of Warsaw School of Medicine, Warsaw, 5. Department of Urology, University of Warsaw School of Medicine, Warsaw, 6. Department of Urogynaecology, San Carlo di Nancy Hospital, Rome, 7. Center for Pelvic Reconstructive Surgery, Sydney Adventist Hospital, Sydney , 8. Department of Urology, Herlev Hospital, Herlev, Copenhagen , 9. Department of Surgery/Urology, Sackler School of Medicine Tel-Aviv University, Tel-Aviv.
More... [66 KB]

.

INITIAL RESULTS OF PELVIC FLOOR..

ELECTROSTIMULATION FOR SYMPTOM RELIEF IN INTERSTITIAL CYSTITIS USING THE MINIATURO™-I SYSTEM
Farnsworth B. Centre for Pelvic Reconstructive Surgery, Sydney Adventist Hospital, Sydney, Australia.
More... [53 KB]

.

INNERVATION INDUCED BY CYSTITIS.

COMPARISON OF EXPERIMENTAL CYSTITIS MODEL IN PIGS VERSUS INTERSTITIAL CYSTITIS IN HUMANS
Radziszewski P.1, Bossowska A.2, Borkowski A.1, Majewski M.2 1Warsaw School of Medicine, Urology, Warsaw, Poland, 2University of Warmia and Mazury, Division of Clinical Physiology, Olsztyn, Poland.
More... [67 KB]

.

INSTILLATION OF LIPOSOMES IS SUPERIOR...

TO DMSO OR PENTOSAN POLYSULFATE IN REDUCING BLADDER HYPERACTIVITY
Vincent Hsie*, Ratna Ganabathi, Naoki Yoshimura, Jonathan Kaufmann, Michael B Chancellor, Pradeep Tyagi, Pittsburgh, PA.
More... [136 KB]

.

INTERLEUKIN-4 AND INTERLEUKIN-13 MODULATE...

THE PRODUCTION OF EOTAXIN, MCP-1 AND INTERLEUKIN-6 BY HUMAN DETRUSOR SMOOTH MUSCLE CELLS 163
Bouchelouche K1, Alvarez S1, Nordling J2, Andersen L2, Bouchelouche P3, 1. Smooth Muscle Laboratory, Dept. of Urology, Herlev Hospital, University of Copenhagen, Denmark, 2. Dept. of Urology, Herlev Hospital, University of Copenhagen, Denmark, 3. Dept. Clinical Biochemistry, Koege County Hospital, Koege, Denmark.
More... [67 KB]

.

INTERSTITIAL CYSTITIS (IC):

IMMUNE HISTOCHEMICAL PROOF OF HUMANE PAPILOMA VIRUSES (HPV) IN BLADDER BIOPSIES
Loch A.1, Stein U.2, Loch T.1 1Diakonissenkrankenhaus, Urology, Flensburg, Germany, 2University, Pathology, Homburg, Germany.
More... [49 KB]

.

INTERSTITIAL CYSTITIS PAIN MARKEDLY LIMITS...

SEXUAL FUNCTIONING
Kathryn J Azevedo*, Anni Nguyen, Ali Rowhani-Rahbar, Amy Rose, Erenee Sirinian, Anusha Valluru, Christopher K Payne, Stanford, CA.
More... [109 KB]

.

INTRAVESICAL ELECTROMOTIVE DRUG ADMINISTRATION...

(EXPERIMENTAL STUDY)
Tevlin K1, Korsunskaya I 2, Pushkar D2, 1. Moscow State Medico-stomatological university, 2. MSMSU.
More... [67 KB]

.

INTRAVESICAL HYALURONIC ACID FOR THE...

TREATMENT OF INTERSTITIAL CYSTITIS: AN UPDATE
Riedl C.1, Daha L.2, Hohlbrugger G.3, Pflueger H.2 1Thermenklinikum Baden, Department of Urology, Baden, Austria, 2Hospital Lainz, Department of Urology, Vienna, Austria, 3University of Innsbruck, Department of Urology, Innsbruck, Austria.
More... [50 KB]

.

INTRAVESICAL RESINIFERATOXIN (RTX) IMPROVES...

LOWER URINARY TRACT SYMPTOMS (LUTS) AND URODYNAMIC PARAMETERS IN PATIENTS WITH URGENCY AND FREQUENCY DUE TO INCREASED BLADDER SENSATION
Apostolidis A., Gonzales G., Fowler C., The National Hospital for Neurology and Neurosurgery, Uro-neurology, London, United Kingdom.
More... [63 KB]

.

INVOLVEMENT OF PROTEASE-ACTIVATING RECEPTOR-2...

IN FACILITATION OF NEUROMUSCULAR PURINERGIC TRANSMISSION IN THE GUINEA-PIG URINARY BLADDER
Nomoto Y1, Yoshida A1, Ikeda S1, Horinouchi K1, Kamikawa Y1, Ohwatashi A1, Kawahira K1, Tanaka N1 1. Department of Rehabilitation and Physical Medicine,Faculity of Medicine,Kagoshima University.
More... [70 KB]

.

IS SACRAL ALCOHOLIZATION A GOOD TREATMENT IN...

OVERACTIVE BLADDER AND/OR INTERSTITIAL CYSTITIS?
Ruffion A., Hoch M., Awad A., Paparel P., Leriche A., Centre Hospitalier Lyon Sud, Service Urologie, Lyon, France.
More... [52 KB]

.

LINK BETWEEN CYTOKINE EXPRESSION AND AUGMENTED...

PURINERGIC SIGNALING IN INTERSTITIAL CYSTITIS (IC) BLADDER UROTHELIAL CELLS (BUC)
Todd J Lehrfeld*, Yan Sun, Toby C Chai, Baltimore, MD.
More... [180 KB]

.

LONG-TERM EFFICACY OF SACRAL NEUROMODULATION...

(INTERSTIM) IN PATIENTS WITH REFRACTORY INTERSTITIAL CYSTITIS (IC)
Bade J.1, Van Koeverden G.1, Kil P.2, 1Bernhoven Hospital, Urology, Rosmalen, Netherlands, The, 2Elisabeth Hospital, Urology, Tilburg, Netherlands.
More... [81 KB]

.

LONG-TERM EFFICACY OF SACRAL NEUROMODULATION...

LONG-TERM EFFICACY OF SACRAL NEUROMODULATION (INTERSTIM) IN PATIENTS WITH REFRACTORY INTERSTITIAL CYSTITIS (IC) SHOWS TENDENCY TO DECREASE
Jurjen J Bade*, Adriaan J Smans, Oss, The Netherlands.
More... [71 KB]

.

LONG-TERM RESULTS OF AMITRIPTYLINE TREATMENT...

FOR INTERSTITIAL CYSTITIS
Arndt van Ophoven*, Lothar Hertle, Muenster, Germany.
More... [71 KB]

.

MACROPHAGE MIGRATION INHIBITORY FACTOR AND ITS...

RECEPTOR CD74 ARE UPREGULATED IN THE UROTHELIUM OF INTERSTITIAL CYSTITIS PATIENTS
Pedro L Vera*, Bay Pines, FL; Kenneth A Iczkowski, Gainesville, FL; Robert M Moldwin, Leslie Kushner, New Hyde Park, NY; Katherine L Meyer-Siegler, Bay Pines, FL.
More... [111 KB]

.

MEDICAL COST OF INTERSTITIAL CYSTITIS AND...

PAINFUL BLADDER SYNDROME
Christopher K Payne*, Stanford, CA; J Quentin Clemens, Chicago, IL; Geoffrey Joyce, Jennifer Pace, Los Angeles, CA.
More... [88 KB]

.

MINIMALLY INVASIVE TECHNIQUE WITH TINED LEAD...

INCREASED SCREENING SUCCESS RATE FOR SACRAL NEUROMODULATION IN PATIENTS WITH REFRACTORY INTERSTITIAL CYSTITIS (IC)
Bade J., Van Koeverden G., Smans A. Bernhoven Hospital, Urology, Rosmalen, Netherlands.
More... [82 KB]

.

MN-SOD POLYMORPHISM IN...

CHRONIC PELVIC PAIN SYNDROME PATIENTS
Elif D Buyuktuncer*, Serdar Arisan, Murat Can Kiremitci, Hatice Tigli, Narcin Palavan Unsal, Turhan Caskurlu, Erbil Ergenekon, Istanbul, Turkey.
More... [75 KB]

.

NEUE POSITIVE ERKENNTNISSE IN DER IC-BEHANDLUNG

EMDA (ELECTROMOTIVE DRUG ADMINISTRATION) mit Pentosanpolysulfat (PPS) in der Therapie von IC.
Mehr... [45 KB]

.

NEUROMODULATION FOR INTERSTITIAL CYSTITIS

Ashwin A Vaze*, Raymond R Rackley, Donell Murphy, Adonis K Hijaz, Firouz Daneshgari, Howard Goldman, Sandip Vasavada, Cleveland, OH.
More... [71 KB]

.

ORAL TREATMENT WITH A VITAMIN D3 ANALOGUE...

SHOWS ANTI INFLAMMATORY EFFECTS AND REDUCES BLADDER OVERACTIVITY IN RODENT MODELS OF CHRONIC CYSTITIS
Peter Zvara*, Burlington, VT; Fabio Benigni, Enrico Baroni, Marija Zecevic, Antonia Monno, Simona Smiroldo, Enrico Colli, Daniele D'Ambrosio, Milan, Italy; Travis L Redman, Margaret A Vizzard, Burlington, VT; Annette Schroder, Karl-Erik Andersson, Lund, Sweden.
More... [94 KB]

.

PAINFUL SYMPTOMS EVALUATED BY NIH-CPSI ARE...

HIGHLY ASSOCIATED WITH CYSTOSCOPIC FINDINGS CONSISTENT WITH INTERSTITIAL CYSTITIS IN ELDERLY MALE PATIENTS UNDERGOING PROSTATE BIOPSY
Munekado Kojima*, Kento Masuda, Yasufumi Yada, Yosimasa Hayase, Nagoya, Japan.
More... [108 KB]

.

PHASE II SAFETY AND EFFICACY STUDY OF SINGLE...

DOSE OF INTRAVESICAL RESINIFERATOXIN (RTX) IN PATIENTS WITH INTERSTITIAL CYSTITIS
Payne C1, Mosbaugh P2, Forrest J3, Evans R3, Frumkin L4, 1Stanford University, 2. Indiana University, 3. none, 4. ICOS Corporation.
More... [67 KB]

.

PREVALENCE OF SELF-REPORTED...

INTERSTITIAL CYSTITIS IN A NATIONALLY REPRESENTATIVE UNITED STATES SURVEY
J Quentin Clemens*, Chicago, IL; Christopher K Payne, Stanford, CA; Jennifer Pace, Santa Monica, CA.
More... [85 KB]

.

PROTEOMICS APPROACHES TO INTERSTITIAL CYSTITIS

Brian C Liu*, Shuzhen Qin, Cindy Williams, Michael P O'Leary, Boston, MA.
More... [71 KB]

.

QUALITY OF LIFE ASSESSMENT POST IMPLANTATION...

OF AN ELECTRO STIMULATOR FOR THE TREATMENT OF INTERSTITIAL CYSTITIS
De Jong P.R.1, Radziszewski P.2, Dobronski P.2, Borkowski A.2, Cervgni M.3, Parsons M.4, Cardozo L.4, Farnsworth B.5, Nordling J.6, Groen J.7, Bosch R.8, Nissenkorn I.9, 1Groote Schuur Hospital, Obstetrics and Gynecology, Cape Town, South Africa, 2University of Warsaw School of Medicine, Urology, Warsaw, Poland, 3San Carlo di Nancy Hospital, Urogynaecology, Rome, Italy, 4Kings College Hospital, Urogynaecology, London, United Kingdom, 5Sydney Adventist Hospital, 5. Centre for Pelvic Reconstructive Surgery, Sydney, Australia, 6Herlev Hospital, Urology, Herlev, Denmark, 7Erasmus Medical Center, Urology, Rotterdam, Netherlands, The, 8University Medical Center, Urology, Utrecht, Netherlands, The, 9Sackler School of Medicine Tel-Aviv University, Surgery/Urology, Tel Aviv, Israel.
More... [62 KB]

.

QUANTITATIVE FLUORESCEIN UPTAKE FOR EVALUATION...

OF INTERSTITIAL CYSTITIS BLADDER PERMEABILITY
Robert D Mayer*, Ronald W Wood, Rochester, NY.
More... [108 KB]

.

RISK OF IRRITABLE BOWEL SYNDROME AND DEPRESSION...

IN WOMEN WITH INTERSTITIAL CYSTITIS
Novi J1, Jeronis S1, Srinivas S1, Srinivasan R1, Patacsil-Trull J2, Morgan M1, Arya L1, 1. University of Pennsylvania, 2. Philadelphia College of Osteopathic Medicine.
More... [67 KB]

.

THALIDOMIDE AS THERAPY FOR THE...

CHRONIC PELVIC PAIN SYNDROME (CPPS)
Guercini F., Costantini E., Pajoncini C., Giannantoni A., Porena M., University of Perugia, Urology, Perugia, Italy.
More... [74 KB]

.

THE EFFECT OF ACUTE OVARIECTOMY ON...

RABBIT BLADDER BLOOD FLOW AND OXYGEN TENSION
Levin R1, Whitbeck C1, Chichester P1, Badger W 2, 1. Albany College of Pharmacy and Stratton VAMC, 2. Albany Medical College.
More... [65 KB]

.

THE EXPRESSIONS OF MULTIPLE ANGIOGENIC FACTORS...

IN BLADDER EPITHELIUM IN PATIENTS WITH REFRACTORY OVERACTIVE BLADDER
Masahiro Tamaki*, Tadashi Hayashi, Wakayama, Japan; Osamu Ogawa, Kyoto, Japan; Tomohiro Ueda, Shiga, Japan; Naoki Yoshimura, Pittsburgh, PA .
More... [75 KB]

.

THE INTRAVESICAL HEPARIN AND...

PERIPHERAL NEUROMODULATION ON INTERSTITIAL CYSTITIS
Baykal K., Senkul T., Sen B., Alp B.F., Karademir K., Adayener C., Gata Haydarpasa Training Hospital, Urology, Istanbul, Turkey.
More... [48 KB]

.

THE STANFORD PROTOCOL FOR MALE PELVIC PAIN:

INTEGRATION OF MYOFASCIAL TRIGGER POINT RELEASE AND PARADOXICAL RELAXATION TRAINING
Rodney U Anderson*, Christine Chan, Stanford, CA; Timothy Sawyer, Los Gatos, CA; David Wise, Sebastopol, CA.
More... [91 KB]

.

THE STUDY OF KALLIKREIN KININ SYSTEM COMPONENTS...

ACTIVITY IN PATIENTS WITH CHRONIC PELVIC PAIN SYNDROME
Kogan M.1, Mikashinovich Z.2, Shangichev A.1, Chernogubova E.2, Belousov I.1, 1Rostov State Medical University, Department of Urology, Rostov On Don, Russia, 2Rostov State Medical University, Department of Biochemistry, Rostov On Don, Russia.
More... [51 KB]

.

TNF MEDIATES DIFFERENTIAL MAST CELL TRAFFICKING...

IN NEUROGENIC CYSTITIS
Michael C Chen*, David J Klumpp, Chicago, IL.
More... [69 KB]

.

WAS HILFT UND WAS SCHADET DENIC-PATIENTEN?

Die Auswertung der Mitgliederbefragung 2003 gibt Aufschlüsse über die subjektiven Erfahrungen der Betroffenen mit Medikamenten, Nahrungsmitteln und alternativen Behandlungsmethoden.
Weiter... [107 KB]

.

WHAT IS THE PAIN OF INTERSTITIAL CYSTITIS LIKE?

Fitzgerald M P1, Brensinger C2, Brubaker L1, Propert K2, for the ICDB Study Group .2, 1. Loyola University Medical Center, 2. University of Pennsylvania Medical School.
More... [65 KB]

.

Fehler 404 - Beitrag nicht gefunden

 

 

Entschuldigen Sie bitte

Die von Ihnen angeforderte Seite kann nicht angezeigt werden, weil:

  • Ein veraltetes Lesezeichen verwendet wurde
  • Eine Suchmaschine einen veralteten Index der Website hat
  • Eine falsche Adresse eingegeben worden ist
  • Sie momentan keinen Zugriff auf diese Seite haben

Bitte wählen Sie eine der anderen Seiten aus obigem Menü

Weitere Beiträge ...

  • 1
  • 2
  • 1
  • 2
  • 3

über uns

Der Verein "ICA-Deutschland e. V." - gemeinnützige Gesellschaft und Förderverein Interstitielle Cystitis - wurde am 19.08.1993 gegründet. In Europa ist er der erste vergleichbare Verein und weltweit der zweite nach den USA.

Seit über 20 Jahren kämpft der Förderverein für Interstitielle Cystitis(ICA) für mehr Aufklärung und Information von Ärzten und Öffentlichkeit, initiierte zahlreiche Forschungsprojekte und konnte dazu beitragen, dass sich Diagnose- und Therapiemöglichkeiten deutlich verbesserten.

weiterlesen

Ihr Kontakt zu uns ...

Sie haben Fragen oder Sie wollen uns etwas über sich mitteilen?

Sie haben etwas an uns zu kritisieren?

Dann nutzen Sie unsere Formular zur Kontaktaufnahme

Ihre Nachricht für uns

Impressum / Datenschutz

ICA-Deutschland e.V. Förderverein Interstitielle Cystitis
MICA - Multinational Interstitial Cystitis Association
Herr Jürgen Hensen
Untere Burg 21
D-53881 Euskirchen

eingetragen im Vereinsregister Euskirchen unter der Nummer VR 913

vollständiges Impressum